Die Top 7 der natürlichen Inhaltsstoffe bei Arthrose

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie die Arthrose Ihres Hundes mit natürlichen Inhaltsstoffen behandeln können, ohne dabei auf teure Medikamente zurückgreifen zu müssen, welche oft erhebliche Nebenwirkungen nach sich ziehen.

Glucosamin

Herkunft
Glucosaminsulfat ist ein wesentlicher Baustein von Knorpelstrukturen und wird sowohl bei Menschen, als auch Hunden im Körper selbst produziert. Es wird entweder aus Chitin von Krustentieren, Krabben und Insekten gewonnen oder mit Hilfe von Pilzkulturen gezüchtet.

Wirkung
Glucosamin lindert Schmerzen, verbessert die Beweglichkeit und die Lubrikation der Gelenke und schützt das Knorpelgewebe der Gelenke vor weiterem Abbau. Normalerweise dauert es mehrere Wochen oder auch Monate bis es seine volle Wirksamheit entfaltet hat. Manche Anwender berichten von extremen Unterschieden, bei denen ihr einst sich kaum noch bewegender Hund wieder Spaß am spazieren, herumrennen- und springen hatte. Natürlich kann und sollte man solche Ergebnisse nicht erwarten, da Hunde, wie auch Menschen von Fall zu Fall verschieden darauf ansprechen.(https://www.glucosamine.com/de/verwendung-bei-tieren)

Studien
Mittlerweile gibt es viele Studien, welche nachweislich aufzeigen, dass Glucosaminsulfat Schmerzen, Steifheit und Schwellungen im Gelenk reduziert und mindestens genauso wirksam wie Schmerzmittel wirkt. Allerdings ganz ohne den damit verbundenen oft schwerwiegenden Nebenwirkungen.
(https://www.dr-feil.com/arthrose/chondroitin-glucosamin.html)
Jüngste Studien, wie z.B. die randomisierte, placebokontrollierte Studie der Universität Sydnes im Jahre 2013 konnte mit Hilfe von 605 Teilnehmern eine statistisch signifikante Abschwächung des Gelenkspaltrückgangs beobachten. Weiters wurden auch verminderte Gelenkschmerzen festgestellt.

Auswertung von 20 Studien mit über 2500 Patienten

„Die medizinische Evidenz spricht für die Anwendung von Glucosaminsulfat, um Arthrose-Symptome zu lindern und möglicherweise das Fortschreiten der Erkrankung zu hemmen”
So lautet das Gesamtfazit der Forscher an der Creighton University in Omaha (Nebraska), die 20 randomisierten, kontrollierten Studien mit über 2500 Patienten ausgewertet haben! Erschienen in der New York Times am 21. Januar 2008. (http://www.chondroitin-glucosamin.net/studien-wirkung.html)

Chondroitin

Herkunft
Chondroitin ist einer der wichtigsten Bestandteile der Knorpelsubstanz und wird aus verschiedenen Land- und Meerestieren gewonnen.

Wirkung
Chondroitin kann sowohl zur effektiven Behandlung von bereits bestehenden Arthrosen, aber auch sehr gut vorbeugend eingenommen werden. Durch den synergetischen Effekt von Chondroitin und Glucosamin empfiehlt es sich die beiden Wirkstoffe gemeinsam einzunehmen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.Die beiden Gelenknährstoffe unterstützen die Regeneration der Knorpelmasse, welche die Symptome einer Arthrose zumeist ungemein schnell verbessern oder binnen kürzester Zeit sogar gänzlich abklingen lassen können. (http://www.prethis.com/content/glucosamin-chondroitin-ratgeber.html)
Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat haben darüber hinaus synergistische Effekte, das heißt, gemeinsam eingenommen, führen sie zu deutlich besseren Ergebnissen. (https://www.dr-feil.com/arthrose/chondroitin-glucosamin.html)

Studien
In einer Studie von Dr. Jean-Pierre Pelletier, Studienleiter und Professor der Medizin an der University of Montreal mit 194 Teilnehmern wurde aufgezeigt, dass Chondroitin den Knorpelabbau, sowie Entzündungen hemmt. Auch die entzündliche Verdickung der Gelenkinnenhaut war bei einigen Patienten, die mit Chondroitin behandelt wurden, weit besser zurückgegangen als bei denen, die mit Celebrex®, einem Meidkament, behandelt worden sind.
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/chondroitin-bei-arthrose.html

MSM (Methylsulfonylmethane)

Herkunft
MSM oder auch Methylsulfonylmethan genannt, ist eine organische Schwefelverbindung, welche sowohl in Menschen, Tieren, als auch Pflanzen vorkommt und einen wichtigen Bestandteil von Muskeln, Knochen und Haut darstellt

Wirkung
Durch Methylsulfonylmethan werden Aminosäuren im Körper hergestellt, welche wieder Proteine herstellen, die lebenswichtig sind. Weiters ist der Wirkstoff für den Stoffwechsel und andere Funktionen im Körper sehr wichtig. Manche Leute sprechen MSM sogar eine krebsverhindernde Wirkung zu.
http://www.methylsulfonylmethan.net/

MSM besitzt eine antioxidative Wirkung und bekämpft freie Radikale im Körper. Es gilt als Heilmittel für das Bindegewebe und lindert laut Studien Schmerzen in Gelenken und Muskeln. Es wirkt zudem auch entzündungshemmend und bis jetzt wurden keinerlei Nebenwirkungen festgestellt.
http://www.methylsulfonylmethan.net/tiere.html

Studien
Es gibt in der Statistik einiger Studien bereits viele Hinweise darauf, dass MSM bei gewissen Gelenkbeschwerden helfen kann. Allerdings gibt es lediglich eine einzige Studie aus 2006 von Forschern, die über einen Zeitraum von 12 Wochen eine deutlich geringere Schmerzbelastung, sowie eine verbesserte Funktion im Gelenk dokumentiert hat.
http://www.arthroseratgeber.org/methylsulfonylmethan-msm-wirkung-und-studien/

Teufelskralle

Herkunft
Die Teufelskralle findet ihren Ursprung in afrikanischen Ländern, in denen sie schon seit Jahren bei Schmerzen, Fieber oder Problemen mit Verdauung eingesetzt wird. Allerdings kann sie noch viel mehr und wird daher sowohl bei Menschen als auch Tieren angewendet.

Wirkung
Teufelskralle wirkt blutverdünnend, abschwellend, entzündungshemmend oder gar schmerzlindernd. Aus diesen Grund wird sie mittlerweile bei diversen Erkrankungen des Bewegungsapparates benutzt, sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin.
Vor allem bei Arthritis, Polyarthritis und sonstigen Ausprägungen der Gelenksentzündung, wird ihr eine starke Wirkung nachgesagt. Dafür verantwortlich sind ihre abschwellenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, welche das Gelenk beweglich halten und somit Probleme durch Schonhaltungen vermeidet.

Teufelskralle kann bei Hunden sowohl vorbeugend benutzt werden, oder auch wenn bereits akute Probleme bestehen.

Studien
Die Teufelskralle verfügt über schmerzlindernde, entzündungshemmende, antiepileptische sowie antioxidative Wirkungen. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22940241

Eine viermonatige Doppelblindstudie an 122 Teilnehmern mit Arthrose ergab, dass das Naturheilmittel Schmerzen genauso gut lindert wie das der Kontrollgruppe verabreichte Medikament namens Diacerhein. (http://pennstatehershey.adam.com/content.aspx?productId=107&pid=33&gid=000237)

Studien in Bezug auf entzündliche Gelenkerkrankungen
„Die Einnahme von Teufelskralle verhindert die Zerstörung von Knorpel-Zellen durch abbauende Enzyme und die Bildung von Matrix-Metallo-Proteinasen, sodass die Gelenk-Oberflächen nicht weiter abgebaut werden können. So wird der Gelenk-Verschleiß verlangsamt. Die Beweglichkeit der Gelenke bleibt erhalten. Auch bei entzündlichen Gelenkerkrankungen hilft Teufelskralle nur, wenn sie in einer höheren Dosis verabreicht wird. Die Heilwirkung ist erst nach drei Wochen feststellbar. Eine in Großbritannien durchgeführte achtwöchige klinische Studie an 259 Patienten mit allgemeinen rheumatischen Erkrankungen führte zu dem Ergebnis, dass hoch dosierte Teufelskralle die Gelenkschmerzen signifikant verringert.“ (http://www.afrikanische-teufelskralle.net/studien.html)

Hyaluronsäure

Herkunft
Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit. Da diese im Alter allerdings zuenehmend abgebaut wird, verliert die Flüssigkeit ihre Wirkung. Deswegen empfiehlt es sich Hyaluronsäure entweder mit Hilfe einer Spritze, oder Oral einzunehmen.

Wirkung
Hyaluronsäure schmiert die Gelenke, wodurch es zu weniger Reibung kommt und in weiterer Folge die Schmerzen gelindert werden.
Da Hyaluronsäure selbst von allen Wirbeltieren produziert wird, gibt es keinerlei allergische Reaktionen. Mittlerweile findet man sie, aufgrund ihrer vorbeugenden Wirkung, in vielen Nahrungsergänzungsmitteln.

Bromelain

Herkunft
Bromelain wurde 1957 entdeckt und ist der Name von zwei Enzymen, die aus der Ananas gewonnen werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Bromelain

Wirkung
Bromelain wird in der Medizin vorallem wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung eingesetzt. In der Humanmedizin, wird es oft nach Operationen und Verletzungen zum Abschwellen benutzt. Bei Hunden wird es bei Arthritis, Polyarthritis, diversen Allergien oder Verdaaungsstörungen eingesetzt. Es stärkt aufgrund seiner entzündungshemmenden und antimetastatischen Wirkung das Immunsystem und fördert die gesunde Fliessfähigkeit des Blutes.

Studien
Jüngste Studien lassen darauf schließen, dass Bromelain wahrscheinlich auch anti-krebs Effekte auf den Organismus hat. (http://dogaware.com/health/cancer.html).

In der Humanmedizin geht eine weitere Studie davon aus, dass Bromelain abschwellende, entzündungshemmende und schmerzenlindernde Wirkungen besitzt. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3529416/)

Kollagen

Herkunft
Kollagenhydrolysat ist ein aufgespaltenes Gelatinepulver, welches zur Knorpelernährung verwendet wird.

Wirkung
Kollagen ist eine Gerüstsubstanz, die beispielsweise dem Aufbau von Bindegewebe wie Gelenkknorpel dient. Aufgrund dieses Zusammenhangs zwischen Kollagenen und Knorpel werden Kollagenabkömmlinge gern als Nahrungsergänzung oder in Form von Cremes für Menschen mit Arthrose angeboten.

Gelenkknorpel in kleinerem Umfang wieder zu reparieren. Entzündungen werden so zurückgedrängt und folglich nehmen die damit verbundenen Schmerzen ab

Studien
Studien haben gezeigt, dass durch die richtige Supplementierung die Kollagenbildung der Knorpelzellen um bis zu 250% steigern kann. Grund dafür ist, dass der Körper die Gelatinefragmente direkt in den Knorpel einbaut. (https://www.dr-feil.com/arthrose/kollagenhydrolysat.html)